Transponder N

Seit 1999 im Einsatz

Vor dem Rennen werden die „Transponder“ mit der Programmierstation verbunden  und auf die gewünschte Rennzeit programmiert.

Der „Transponder“ speichert die Anzahl der Runden und die Rundenzeit. Werden mehr als 50 Runden gefahren, so werden nur die Zeiten der letzten 50 Runden gespeichert sowie die Minimale und Maximale Zeit aller gefahrenen Runden.

Zur Auswertung wird, nach dem Rennen,  jeder „Transponder“ nacheinander mit der Programmierstation verbunden, und die Daten ausgelesen und in einer Datei abgespeichert.

PDF-Auswertung mit 1 Transponder

PDF-Auswertung mit 1 Transponder

PDF-Auswertung mit 10 Transponder

PDF-Auswertung 10 Transponder Vergleich untereinander

Die Kommentare sind geschlossen.